Nachricht - Detailansicht

Eröffnung der paralympischen Leichtathletik-Saison 2020 der Berliner Athleten

Während die Topathleten Thomas Ulbricht, Ali Lacin und Andreas Lehmann auf eine Hallensaison verzichten, ging es für die Nachwuchsaktiven des PSC Berlin zu den ersten Meisterschaften des Jahres. Bei den national gut besetzten Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt am letzten Wochenende, gleichzeitig als Winterwurfmeisterschaften durchgeführt,  glänzten vor allem Jan-Nic Arnold mit Siegen im Hochsprung der U20 und einem 5. Platz im Weitsprung der Männerkonkurrenz, sowie Max Jagodzinski (U20) mit Silber über 200m bei diesen Deutschen Meisterschaften.

Überzeugen konnte auch Rauf Adigözalov bei seinem allerersten Start nach 6 Jahren Zwangspause durch seinen Wechsel von Azerbaijan nach Deutschland im Speerwurf der Klasse F47, wo er mit guten 37,51 m Bronzegewann, hinter dem siegreichen kleinwüchsigen Weltklasseathleten Matze Mester.

Ali Lacin war bereits bei einem Testwettkampf in Parow, Südafrika in das Jahr 2020 erfolgreich eingestiegen. Nach 3 harten Trainingswochen und einer Umstellung der Prothesen bezüglich Härtegrad und Statik bedeuten 25.82 sec bei leider zu viel Rückenwind eine Steigerung zum Vorjahr von eineinhalb Sekunden beim allerersten Saisonrennen, ein gutes Omen für die paralympische Saison......

 

Zurück